Der Schwarze Adler wird GRÜN

 

Nachhaltigkeit ist kein Zustand sondern ein Prozess.
Wichtig ist, dass man immer vorwärts geht und in Bewegung bleibt.

Wir legen Wert auf Nachhaltigkeit. Daher haben wir uns einige Aspekte in Sachen Arbeitsqualität, Gebäudenutzung, Stadtteilqualität und darüber hinaus überlegt. Mit diesen wollen wir anfangen, Zeichen zu setzen. Mehr werden mit der Zeit folgen. Wir hoffen damit auch anderen Firmen und Privatleuten einen Anreiz zu geben, sich Gedanken zum Thema Nachhaltigkeit zu machen und diese auch umzusetzen.

Veranstaltungen
Im Rahmen des Kultur-Natur-Parcours „Alles blüht auf“ zeigten wir am 26. Juni 2021 in der Ausstellung „Switch um“ – Tipps für eine nachhaltiges Badezimmer in 10 inspirierenden Stationen, wie du dein Badezimmer (fast) plastikfrei ausstatten kannst. Du kannst eine Veränderung auf diesem Planeten bewirken, selbst mit den kleinen Dingen, die du tagtäglich benutzt. Die Stationen reichten von Shampoo & Spülung über Deo bis hin zur Menstruation. Dies sind alles Beispiele für Hygiene-Themen, bei denen unnötig viel Plastik anfällt. Dies verdeutlicht auch der Film „Plastik im Meer“, den wir zeigten. Weiterhin präsentierten wir mit einem aus Plastikmüll gebastelten Fisch ein Kinder-Kunstobjekt, das zum Nachdenken anregen soll. Was man auch nicht vergessen darf: Viele Menschen wissen nicht, dass ihre Hygieneprodukte teils gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe beinhalten. Auch deswegen möchten wir dir dazu verhelfen, ein nachhaltigeres Leben zu führen – und im doppelten Sinne sauber zu bleiben.

Infos zur Ausstellung:
Hier findet ihr nun nochmals die Infos zu den einzelnen Stationen, plus Produkttipps und ganz unten eine Shopliste.​

Ökostrom
Der Adler wird ausschließlich mit Ökostrom versorgt. Da Ökostrom nicht gleich Ökostrom ist, haben wir lange geprüft und verglichen … und uns dann für DeBe (Deutsche BürgerEnergie) entschieden. Bei der DeBe könnt ihr nicht nur Ökostrom (und Gas) kaufen, sondern auch Mitglied der Genossenschaft werden – ist natürlich optional.
(Energieversorger, die auch Atom- und/oder Kohlekraftwerke in Betrieb haben, sind bei uns sofort durchgefallen. Der einzige Energieversorger mit Kraftwerken aus regenerativer Energie sind übrigens die Elektrizitätswerke Schönau – auch ein echter Tipp!)

Der Parkplatz mit den Ladesäulen hat einen eigenen Stromanschluß. Hier sind wir regional geblieben und haben uns für das Ökostrom-Angebot der N-ERGIE speziell für Elektromobilität entschieden.

Unser Tipp:
Wenn Ihr auch Ökostrom wollt, geht zu DeBe (Deutsche BürgerEnergie) oder Elektrizitätswerke Schönau – oder zu irgendeinem anderen Anbieter von hier: https://utopia.de/bestenlisten/die-besten-oekostrom-anbieter/

Ladesäulen
Wir haben unseren Parkplatz mit 8 Ladepunkten ausgestattet, damit unsere Mitarbeiter einen Anreiz bekommen, sich ein Elektroauto zu kaufen. Und genau diese werden mit Ökostrom versorgt – für ein geschlossenes System der Nachhaltigkeit.
Außerdem haben wir dem Gästeparkplatz ebenfalls 2 Ladepunkten spendiert, die sogar teilweise öffentlich ist. Hier können Gäste während der Öffnungszeiten des Adlers (MO-FR 8-18 Uhr) und alle anderen außerhalb der Öffnungszeiten (MO-FR 18-8 Uhr, SA, SO) ihr Elektroauto mit gängigen Ladekarten (z.B. Plugsurfing) laden. Bitte auch die Informationen unter Ladesäule lesen.

5 Ladesäulen mit jeweils 2 Ladepunkten

5 Ladesäulen mit jeweils 2 Ladepunkten

Unser Tipp:
Wir kennen diesen Berg an unzähligen Unbekannten, der vor einem liegt, wenn man Interesse an der Elektromobilität hat. Daher gibt’s von uns kostenlose und markenübergreifende Beratung zu reinen Elektrofahrzeugen (keine Hybride!) und Ladetechnik. Bei Interesse einfach Celine unter post@schwarzer-adler.com anschreiben und einen persönlichen Termin (ca. 1 Stunde) ausmachen.

Wir verdienen wirklich keinen Cent daran und möchten einfach nur umweltfreundlichere Alternativen zu Verbrennern voranbringen.

Wir haben auch eine Linksammlung zum Thema Elektromobilität erstellt.

Regenwasser sammeln und nutzen
Wir sammeln das gesamte Regenwasser unseres Daches und speichern dieses in einer 5.000 Liter großen Zisterne unter dem Garten. Das spart nicht nur wertvolles Trinkwasser, sondern bietet den Pflanzen auch besseres, weicheres Wasser … und schont auch noch den Geldbeutel 😉
Trotzdem brauchen wir auch Leitungswasser, aber der Anteil wird durch den Regenwassertank drastisch reduziert.

Unser Tipp:
Ihr könnt dies als Hausbesitzer meist ganz einfach zuhause umsetzen, indem ihr Regenfässer kauft, diese neben eure Fallrohre stellt und euch eine verstellbare Ableitung ins Fallrohr einbauen lasst. Dann könnt ihr einfach eure Gießkannen befüllen oder eine Pumpe einsetzen, um den Gartenschlauch damit zu benutzen.

Bienen retten
Wir haben hauptsächlich heimische Pflanzensorten ausgewählt, die zu verschiedenen Zeiten blühen, damit unsere Wildbienen gut versorgt sind. (Heimische Pflanzen sind für unsere hier lebenden Bienen besser geeignet.) Leider werden unsere Städte und Stadtgärten immer steriler, so daß Wildbienen immer weniger Futter finden. Auch die Unterkünfte werden immer weniger, daher haben wir an unserem Gartenhaus Nisthilfen von speziellen Schreinern aufgehängt. Auf keinen Fall einfach Nisthilfen aus dem Baumarkt/Gartencenter/Discounter kaufen, die schaden mehr als sie nutzen! Bitte kauft oder baut mit Bedacht.

Unser Tipp:
Mäht euren Rasen seltener, denn sonst tötet ihr sehr viele Wildbienen – und das seht ihr nicht.

Ausführliche Infos zu Nisthilfen:
https://www.naturgartenfreude.de/wildbienen/nisthilfen/

Wasserschalen für Tiere
Für Insekten, Vögel, Igel & Co haben wir mehrere Wasserschalen aufgestellt, die täglich mit frischem Wasser befüllt werden.

Vogelfutterhäuser
Vogelfutter ist nicht nur im Winter essentiell, sondern sollte auch im Sommer ausgebracht werden. Dadurch, dass wir den Vögeln immer mehr Lebensraum und Futterplätze nehmen, weil wir die Natur zubetonieren und durch Pestizide die Insekten reduzieren, müssen wir dies ausgleichen, indem wir ganzjährig füttern.

Mitarbeiterküchen
Wir haben hier vollausgestattete Küchen, damit man sich auch frisch etwas zubereiten kann, anstatt jeden Tag viel Plastikmüll durch Food-to-go oder sogar ungesundes Fastfood zu produzieren.

Biotonne
Jeder kann bei der Stadt eine Biotonne beantragen, warum tun dies so viele nicht? Wir eben schon. Wir legen großen Wert auf Müllvermeidung und sinnvolle Mülltrennung.

Büromaterial
Unser Büromaterial beziehen wir hauptsächlich von memo. Unsere Stifte, Ordner, Druckerpapier u.v.m. sind maximal recycelt worden. Schaut euch einfach mal die Beschaffungskriterien von memo an.
Unseren Fußmatten-Service bekommen wir von CWS boco. Der Clou bei den Fußmatten: Sie werden mit dem Wasser gewaschen, mit dem zuvor Handtücher gewaschen wurden – eine umwelt- und ressourcenschonende Wiederaufbereitung.

BookCrossing
Wir wollen Wissen teilen und Papier sparen. Daher schicken wir regelmässig Bücher, die die Welt verändern sollen, auf die Reise. Außerdem könnt Ihr bei uns BookCrossing-Aufkleber abholen, wenn Ihr selbst mitmachen wollt.
Hier gibt’s mehr dazu.

Gebäude/Sanierung
Bei der Komplettsanierung haben wir aus nachhaltigen und liebhaberischen Gründen darauf geachtet, so viel Material wie möglich wiederzuverwenden. Zum Beispiel haben wir alles verwertbare Holz aus dem Haus zusammengesammelt und daraus den Boden im Dachgeschoß daraus gemacht. Auch haben wir alle Türen und Rahmen weiterverwendet, die wir erhalten konnten. Um das Gebäude optimal zu dämmen und Energieverluste zu minimieren, haben wir hochwertige Calciumsilikat-Platten als Innendämmmaterial verwendet.

Infos zur Dämmmaterial gibt’s z.B. hier:
Calciumsilikat-Platte bei Wikipedia